Webkataloge und Suchmaschinen

Ein Eintrag Webkatalog ermöglicht die ausführliche Beschreibung der eigenen Webseite sowie das Setzen eines Links zu dieser. Durch den gesetzten Backlink gewinnt der Webseitenbetreiber mit dem Eintragen seiner Seite in einen Webkatalog neue Besucher, da andere Nutzer des Webkataloges neugierig werden und auf die vorhandene Verlinkung klicken.

Der wichtigste Grund für einen Eintrag Webkatalog besteht jedoch nicht im direkten Gewinnen neuer Besucher für die eigene Webseite, sondern in einer Verbesserung der Position des Webauftritts im Ranking der wichtigsten Suchmaschinen, bezogen auf die in Deutschland am häufigsten benutzte Suchmaschine Google in der Verbesserung des Pageranks. Alle Suchmaschinen bewerten Webseiten als besonders wichtig, wenn zahlreiche Links auf sie verweisen.

Auch wenn der Eintrag Webkatalog in erster Linie der Verbesserung der Verlinkungsstruktur einer Webseite dient, soll sich der Betreiber einer Seite bei der Verfassung des Beitrages Mühe geben. Die meisten Webkataloge überprüfen die eingereichten Beiträge vor der Freischaltung und lehnen nicht ordentlich verfasste Texte ab. Zudem motiviert ein gut geschriebener und verständlicher Vorstellungstext in einem Webkatalog am ehesten dazu, die vorgestellte Webseite tatsächlich zu besuchen. In den meisten Fällen verlinken Webseitenbetreiber ihren Eintrag Webkatalog zur Hauptseite ihrer Homepage; zu überlegen ist, ob eine Verlinkung zu interessanten Unterseiten nicht ebenfalls sinnvoll ist.

Um die Relevanz der eigenen Webseite spürbar zu verbessern, reicht ein einziger Eintrag Webkatalog nicht aus. Damit die Suchmaschinen das Anwachsen der Anzahl der zur eigenen Webseite führenden Verlinkungen nicht als unnatürlich interpretieren, darf der Eintrag einer Seite an einem Tag nicht in übermäßig vielen Webkatalogen vorgenommen werden. Zudem muss sich der Beschreibungstext bei jedem Eintrag Webkatalog unterscheiden, damit die Suchmaschinen den Verzeichnissen keinen Double Content unterstellen.

Hinterlasse eine Antwort